An­­for­­de­­rungs­­ana­­ly­­se

Analyseaufwand in Softwareprojekten

Erhebung, Dokumentation und Verwaltung der Anforderungen nehmen 25 % der Zeit eines typischen Softwareprojekts in Anspruch. Versucht man diesen Aufwand zu vermeiden, laufen Anforderungen und Umsetzung unweigerlich auseinander.

Wir wählen die für Ihr Projekt passenden Methoden (zB Workshops, Interviews, technische Analysen, Apprenticeship...), um nicht nur funktionale, sondern auch qualitative Anforderungen abzustecken.


Dokumentation: Pflichtenheft vs. User Stories

In klassischen Softwareprojekten erstellt der Auftraggeber zu Beginn aus erhobenen Anforderungen eine detaillierte Anforderungsbeschreibung (Pflichtenheft), die vom Auftraggeber vor der Umsetzung abgenommen wird. Spätere Änderungswünsche werden separat behandelt.

Agile Ansätze verteilen die Anforderungsarbeit besser über die Projektlaufzeit. Stakeholder beschreiben ihre Anforderungen (über den Projektverlauf zunehmend detailliert) in informellen User Stories. Das Entwicklerteam liefert nach kurzer Zeit ein minimales Produkt, um möglichst schnell Feedback zu bekommen – so kann in kurzen Zyklen rasch nachgebessert und verfeinert werden.

Anforderungen als Basis für Qualitätssicherung

Jeder zuverlässige Test eines Systems benötigt eine Referenz, gegen die getestet werden kann. Daher ist eine Dokumentation der Anforderungen essentiell.

Die genaue Form der Dokumentation (formelles Dokument vs. User Stories) ist zweitrangig.